Sonntag, 17. Februar 2019

[Leselaunen] Sonne und eine riesige Leinwand


Dank Jill von Letterheart bin ich auf die Leselaunen Beiträge erst richtig aufmerksam geworden und schließe mich diesen nun auch an! 
Hierbei geht es um einen Wochenrückblick mit mehr, oder auch manchmal weniger, buchigen Themen, von meinem aktuellen Buch, bis zu allgemeinem zur Woche und hin und wieder, wenn vorhanden, auch dem Highlight meiner Woche.
[Aktion von Trallafittibooks

Durch Verlinkungen & Nennungen kann Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.

Aktuelle Bücher/ Aktuelles Buch




In dieser Woche habe ich beendet:
Den Manga Dragonball Side Stories: Wiedergeboren als Yamchu, der mich überhaupt nicht begeistern konnte und mein Fan Herz für Dragonball eher enttäuscht hat. Er konnte längst nicht mit der eigentlichen Reihe mithalten. Eigentlich schade, ich hatte mich darauf gefreut. 
Auch Waldkind habe ich beendet. Und hier kam richtig Spannung auf, es hat mir sehr gut gefallen und tröstet doch über den oben genannten Fehlgriff hinweg. Ich bin sehr gespannt, ob die Autorin hier weitere Bücher in dieser Welt spielen lassen wird, denn auch ihr voriges Buch Frostseelen spielt wohl schon in der gleichen Welt.





Momentan lese ich Ein Enola Holmes Krimi - Der Fall des verschwundenen Lord, welches ich heute oder morgen beenden werde. Es dreht sich hier alles um die kleine Schwester von Sherlock und Mycroft, die gerade 14 Jahre alt ist. Bis jetzt unterhält es mich gut und ich bin schon gespannt auf die weiteren Bücher. Heute habe ich auch etwas von einer Verfilmung im Internet entdeckt...


Momentane Lesestimmung

Die ist exakt wie letzte Woche und eigentlich wie immer. Ich bin echt gut drauf und ich werde sicher noch viel die Woche über lesen. Zumindest habe ich es vor, es warten immer noch ganz tolle Bücher und eines davon werde ich morgen endlich beginnen! Ich freue mich schon so darauf! 


Zitat der Woche

Ron: 'So viel kann kein einzelner Mensch fühlen, ohne zu explodieren.' 
Hermine: 'Dein Gefühlsreichtum passt ja auch auf einen Teelöffel.'

J.K. Rowling | Aus Harry Potter



Neuzugänge der Woche

Diese Woche durften vier Bücher einziehen.
Diese findet ihr hier


Und sonst so?

Seit den letzten Leselaunen sind vier neue Beiträg bei mir zu finden.
Ich habe die Rezension zu Someone New direkt am Montag für euch hochgeladen. Ein Buch, welches mir wirklich gut gefallen hat.
Eine Manga Rezension hatte ich auch parat, auch wenn dieser mich nicht gerade begeistert hat. Gefolgt von der Rezension zu Waldkind, welches dagegen wieder ein wirklich tolles Buch war!
Außerdem natürlich meine Neuzugänge der Woche, die ich oben verlinkt habe.

Was ist sonst so los?
Letzte Woche noch dachte ich den Erscheinungstermin von Maybe this Love verpasst zu haben.. Diese Woche habe ich bemerkt, dass ich nur nicht richtig hingesehen habe. Also heißt es jetzt doch noch warten, bis der Monat um ist. 

Diese Woche war anstrengend
Ein anderes Wort kann ich dafür nicht finden, denn wir müssen gerade eine Leinwand in Team-Arbeit bemalen. Diese Leinwand ist nun aber nicht gerade klein, mit einer Größe von 2,00 m x 1,80 m. Sie ist also größer als ich, und auch größer als mein Teampartner oder ein Bett für zwei Personen. Trotzdem klappt es erstaunlich gut, auch wenn das Zusammenbauen der Leinwand schon sehr anstrengend war, bei der Größe. Am Freitag war dann jede Motivation weg, das lag aber hauptsächlich daran, dass ich wegen einem bestimmten Detail im Bild super frustriert war, weil es nicht klappte. Nach etwas Unterstützung vom vorbeilaufenden Dozenten klappte es dann aber zum Glück und ich kann Dienstag hoffentlich wieder mit alter Motivation an die Sache ran gehen. Nebel in Acryl kostet uns gerade allerdings auch die restlichen Nerven. Aber wir haben es uns ja selber ausgesucht, in dem Wissen, dass es uns ärgern wird. 

Ansonsten habe ich endlich wieder mehr gelesen und bin damit zufriedener denn je. Obwohl ich jetzt denke, dass es eigentlich mal wieder an der Zeit wäre, Serien und Filme zu sehen und vielleicht mal wieder ein bisschen an der Konsole zu sitzen. 
Das Beste ist aber - Die Sonne scheint! Sie scheint und scheint, es ist richtig schön draußen! Im Moment herrschen Temperaturen die ich ganz gut finde, denn noch kann man lange Ärmel tragen, muss sich aber auch nicht mehr so dick anziehen. 
Und auch der Club der roten Bänder Film ist nun im Kino..


Weitere Leselaunen

* Der Frühling ist los bei Between two Chapters

Neuzugänge der Woche

Hallo ihr Lieben!
Diese Woche haben 4 Bücher ihren Weg zu mir gefunden und alle haben mich irgendwie besonders angesprochen. Ein Fantasy Buch ist dieses mal nicht dabei, was sich nächste Woche aber sicherlich ändern wird.


Ich habe, nachdem ich Someone New beendet habe, direkt Berühre mich. Nicht bestellt. Nachdem die Charaktere im anderen Buch erwähnt wurden, wollte ich es einfach unbedingt lesen. Außerdem war eine Leseprobe hierzu hinten drin, die sich schon sehr gut anhört. Ich bin sehr gespannt darauf!
Schokolade zum Frühstück - ich liebe ja die Bridget Jones Filme und tänzel immer mal wieder um dieses Buch herum.. Als es im Tauschregal stand, konnte ich einfach nicht anders und habe zugegriffen!




The Hurting kommt ende des Monats raus und ich hatte das Glück, bei einem Gewinnspiel auf Lovelybooks schon ein Exemplar zu gewinnen. Hier bin ich sehr gespannt, wie die Geschichte wohl sein wird! Es hört sich vielversprechend an - aber genau weiß ich noch nicht, was mich hier erwartet. Ein Enola Holmes Krimi, diesen lese ich innerhalb einer Leserunde, die sich in 2019 jetzt doch irgendwie sehr bei mir häufen. Es geht um Sherlock Holmes jüngere Schwester, da konnte ich natürlich nicht drumrum gehen. Ich liebe Sherlock Holmes! Angefangen habe ich es schon und es klingt bis jetzt ganz gut, auch wenn der Sherlock hier etwas anders rüber kommt.

Die Klappentexte will ich euch natürlich nicht vorenthalten: 
Durch Verlinkungen & Nennungen kann Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme. 


Berühre mich. Nicht:

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
(LYX)


The Hurting:

Nordic Noir trifft auf Brontës Sturmhöhe.

Nell glaubt nicht an Liebe auf den ersten Blick – bis sie Lukas begegnet. Dem attraktiven und irgendwie wilden Jungen im Wolfsmantel. Mit Lukas wird ihr Leben schöner, mit ihm kann sie glücklich sein. Doch Lukas verfolgt einen finsteren Plan und als Nell das begreift, ist sie schon mitten im Nirgendwo, hat ein Kind entführt und wird von der Polizei gesucht. Und hier, in der Einsamkeit norwegischer Wälder, beginnt für sie ein Überlebenskampf - gegen die Natur, gegen Wölfe, gegen den Schmerz und gegen den Jungen, den sie liebt.

Dieser Geschichte kann man sich nicht entziehen. Sie wühlt auf, sie überrascht und sie zerreißt einem das Herz!(Chicken House )


Bridget Jones: Schokolade zum Frühstück:

Mit ihrem Romandebut, »Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück« hat die britische Autorin Helen Fielding die Bestsellerlisten in aller Welt auf Anhieb erobert. Männerlos, aber mit einer Mutter, die es nur gut mit ihr meint und einem besten Freund, der nicht auf Frauen steht, ist Bridget Jones eine Frau von heute. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Jude und Shazzer werden alle zentralen Fragen des Daseins gelöst – von der Bindungsunfähigkeit der Männer über Dreißig bis zur Interpretation von Schwangerschaftstests...
(Goldmann Verlag)


Enola Holmes - Der Fall des verschwundenen Lords:

Sherlock Holmes kleine Schwester ermittelt im düsteren viktorianischen London

Anders als ihre berühmten älteren Brüder Sherlock und Mycroft führt Enola Holmes ein freies aber abgeschiedenes Leben auf dem Land – bis eines Tages ihre Mutter verschwindet und ihr neben versteckten Banknoten auch einige verschlüsselte Hinweise hinterlässt. Heimlich macht sich Enola auf den Weg ins düstere viktorianische London, um ihre Mutter zu suchen. Doch dort wird sie in die Entführung eines jungen Lords verwickelt und muss in zwielichtigen Gegenden vor mörderischen Gaunern fliehen – immer auf der Hut vor ihren scharfsinnigen Brüdern, die sie zur Erziehung in ein Internat stecken wollen. Wird sie es zwischen all dem Chaos schaffen, die Hinweise zu entschlüsseln und gleichzeitig dem Internat zu entkommen? Der erste Band einer rasant spannenden Buch-Serie über die sympathische kleine Schwester von Meisterdetektiv Sherlock Holmes.

Samstag, 16. Februar 2019

[REZENSION] Waldkind - Natalie Speer

Durch Verlinkungen & Nennungen kann der Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme. 
Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar aus einer Leserunde.


Klappentext


Nehmt euch in Acht vor dem Deamhain.
Der verwunschene Wald lebt. Er begehrt. Er verführt.
Doch seine verschlungenen Pfade führen nicht in die Freiheit, sondern in den Tod …

Eva und Cianna könnten unterschiedlicher nicht sein – die erste rebellisch und unerschrocken, die zweite eine Träumerin. Während Eva als Regierungsagentin Jagd auf gefährliche Fabelwesen im verwunschenen Wald Deamhain macht, führt Cianna das behütete Leben einer Bürgerstochter.
Doch dann findet Cianna am Rand des Deamhain ein verlorenes Kind, das eine besondere Verbindung zum Wald zu haben scheint. Sie ahnt nicht, dass der Deamhain das Kind nicht so einfach ziehen lassen wird. Und dass der Wald Eva und Cianna zu tödlichen Feindinnen macht.


Meinung


Waldkind. Ein Titel der mich neugierig machte, ein Buch mit einem wunderschönem Cover, und ich wurde nicht enttäuscht. In Waldkind erleben wir die Geschichte aus Sicht zweier völlig verschiedener Charaktere. Zum einen wäre da Cianna, die eine große Entwicklung im Buch durchläuft und zu Anfang noch sehr naiv wirkt. Zum Anderen haben wir noch Eva. Taff, selbstsicher, hart. Aber auch sehr zwiegespalten. Verschiedener könnten sie nicht sein, aber trotzdem mochte ich alle beide. Es war sehr erfrischend, dass die Sicht immer zwischen den sehr verschiedenen Protagonisten wechselte, denn so hatte man nicht nur immer mal eine andere Sicht auf einige Dinge, oder auch mal ganz andere Situationen, sondern konnte auch mal eine Pause von einem Charakter haben und so dem anderen Folgen. Gleichzeitig gab es auch so wundervolle Nebencharaktere, von denen nicht wenige – neben den Protagonisten, bald zu meinen liebsten Charakteren wurden.

Für mich war dieses Buch ein Abenteuer, voller Spannung. Es wurde mit fortschreiten des Buches immer spannender und lies darin auch nicht nach. Gelangweilt habe ich mich nicht eine Sekunde. Wenn es keine Action gab, wurde alles so unglaublich schön beschrieben, dass ich mich darin verlieren und Träumen konnte. Vor allem die Beschreibung des Waldes, dem Deamhain, finde ich besonders schön und gelungen. Die Lebendigkeit, die Schönheit – aber auch das Grauen, welches es gibt. Dieses Buch hat für mich definitiv einige Überraschungen bereit gehalten. Es hat mich gefesselt und mich nachdenken lassen.

Einziger Kritikpunkt gilt hier nicht der Autorin, sondern der Tatsache, dass die Seiten in dem Buch einfach super dünn sind. Meiner Meinung nach einfach zu dünn, aber darüber lässt sich sicher streiten. Ich für meinen Teil konnte die Seiten nicht lange genug an den Händen haben, ohne dass diese auf die Feuchtigkeit der Finger reagierten. Nach dem Lesen zeigen die Stellen, die Kontakt zu den Fingern hatten aber immerhin keine Erhebungen mehr. Zum Glück schadete es dem Buch also nicht. Dickere Seiten wären sicher trotzdem wünschenswert.


Kurz und Knapp 


Ein Spannungsgeladenes Buch, in dem ich ein Wechselbad der Gefühle durchlaufen habe. Ich habe mitgefiebert, gekämpft und gelitten. Gelacht und gehasst. Mehr als einmal wurde ich überrascht und in meinen Vermutungen hatte ich nur einmal recht behalten. Hier hat die Autorin ein besonderes Buch geschaffen, welches mir sehr gut gefallen hat. Selten nimmt in einem Buch der Wald so einen hohen Stellenwert ein wie hier. Man könnte meinen der Deamhain wäre ein weiterer Protagonist.
Ein schöner Schreibstil und eine so schön beschriebene Umgebung, dass ich selbst gern einmal dort wäre!



Daten zum Buch

Titel: Waldkind
Autor: Natalie Speer
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 639
Genre: Fantasy
Altersempfehlung vom Verlag ab 16 Jahre
*Vielen Dank, dass ich an der Leserunde zu diesem schönen Buch teilnehmen durfte*

Mittwoch, 13. Februar 2019

[REZENSION - Manga] Dragonball Side Stories - Wiedergeburt als Yamchu

Durch Verlinkungen & Nennungen kann der Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.

Klappentext

Auf dem Weg zu einer DRAGON BALL-Veranstaltung verunglückt ein Highschool-Schüler, als er eine Treppe hinunterfällt. Beim Aufwachen findet er sich in der DRAGON BALL-Figur Yamchu wieder. Als großer Fan der Serie weiß er über die Zukunft dieser Figur Bescheid ‒ und beschließt, die Dinge fortan in seine Hände zu nehmen und somit auf das Schicksal Yamchus Einfluss zu nehmen. Doch was bedeutet dieses Eingreifen für die anderen Mitspieler im Universum?!


Meinung

Ich selbst bin ein großer Dragonball Fan, also war es für mich eigentlich ganz klar, auch diesen Manga zu lesen, also habe ich ihn kurz nach dem Erscheinen auch besorgt, nach dem ersten Kapitel jedoch wieder zur Seite gelegt. Es hatte mich gerade nicht angesprochen, dachte ich. Nun habe ich es nach langem herum liegen aber erneut angefangen, und ich muss ehrlich sagen, dass ich mir irgendwie mehr erhofft hatte. Ich hatte mehr erwartet, vielleicht sogar besseres. Ja, ich habe zwischendurch leicht gegrinst, ja gegen Ende auch mal gelacht. Aber es war nicht so, dass ich es gut nennen würde. Ganz ehrlich bin ich sogar eher etwas enttäuscht, vor allem auch, wenn ich es mit der richtigen Dragonball Reihe vergleiche.
 
Die Idee an sich ist ja tatsächlich sehr cool und hat mich total fasziniert, aber ich fand die Umsetzung einfach nicht besonders gelungen. Die Kapitel sind total unzusammenhängend. Es liegen Jahre zwischen den Kapiteln, so dass ich jedes mal erst wieder überlegen musste, wo ich mich gerade eigentlich befinde. Eines der Kapitel war so wirr, dass ich eher denke, dass da ein Fehler zwischengekommen ist beim Zeichnen. 

Mir ist klar, dass ich nicht in einem Buch die komplette Story haben kann, aber dann hätte man sich vielleicht auf einen kürzeren Zeitraum begrenzen sollen. Aber so wurde es nunmal gezeichnet und  vom Jump Magazin abgedruckt, also kann man da nicht viel machen. 

Kurz und Knapp

Mein Dragonball - Fanherz wurde von diesem Manga enttäuscht, daher kann ich an dieser Stelle auch keine Empfehlung aussprechen. Zwar war die Idee dahinter gut und faszinierend, umgesetzt hat es mir allerdings nicht gefallen. Es war zu wirr und die Kapitel zeitlich einfach zu weit auseinander. 


Daten zum Buch

Story: Akira Toriyama
Manga: Dragongarow Lee
Verlag: Carlsen
Seiten: 144
(Nicht für Neueinsteiger geeignet) 

Montag, 11. Februar 2019

[REZENSION] Someone New - Laura Kneidl


Durch Verlinkungen & Nennungen kann der Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.
Dieses Buch ist ein Leseexemplar aus einer Leserunde. Vielen dank an die Lesejury und den Verlag dafür, es war toll!


Klappentext

Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.
Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …

"Ein absolutes Must-Read, das ich am liebsten in jedes Regal der Welt stellen möchte. Someone New ist romantisch, ehrlich, authentisch – und so wichtig!" Leselurch.de
Nach "Berühre mich. Nicht" und "Verliere mich. Nicht." – der neue Roman von Platz-1-Spiegel-Bestseller-Autorin Laura Kneidl


Meinung

Es gab in diesem Buch viele Themen, so viel kam darin vor, dass es für manche zu viel war, während es für mich persönlich aber genau richtig war. Das Buch ist anders. Es kommt ohne ein großes Drama kurz vor Schluss aus, es versteift sich nicht auf eine bestimmte Sache, wie z.B auf die sexuellen Neigungen oder anderen Problemen von einer einzigen Person, bei dem dieses ins Scheinwerferlicht gerückt wird. Nein in diesem Buch, hat jeder seine eigenen Probleme, sein eigenes Päckchen. Die Charaktere sind individuell und genauso ist es richtig. Die Realität sieht nicht anders aus, denn das Leben beschäftigt sich nicht mit nur einer Sache zur Zeit, in unserem Leben gibt es alles und das zur selben Zeit. Und gerade das ist es, was mich an diesem Buch so sehr freut. Dass es einfach alles gibt, dass so vieles Erwähnung findet, denn das eine schließt das andere in einem Buch ja nicht aus! Man muss sich nicht auf nur eine Sache fixieren.
Dieses Buch zeigt es im besonderen, denn die Autorin hat hier das Leben genommen wie es nun mal ist. Vielseitig, mit vielen verschiedenen Menschen. Denn eines ist doch eine Tatsache, jeder möchte einfach nur genau so akzeptiert werden, wie er ist. So und nicht anders. Man möchte sich nicht verbiegen und verstecken um anderen zu gefallen, man möchte glücklich sein, so wie man ist und das ist völlig okay so. Niemand hat ein Recht dazu, jemanden zu verurteilen weil er so oder so ist.

Ich fand das Buch sehr schön und mir hat es sehr gut gefallen, wie die Autorin die Themen darin verarbeitet hat. Einige Themen kenne ich Persönlich auch sehr gut und finde es einfach toll wie alles umgesetzt wurde. Noch schöner finde ich, dass sie auch ihren Charakteren so treu geblieben ist und diese nicht nur Freunde finden konnten, die sie akzeptieren, sondern sich auch weiterentwickeln konnten.

Mir persönlich haben alle der Charaktere gut gefallen, mit Ausnahme von einigen der Eltern. Jeder war anders und sie sind alle doch toll gelungen, so dass ich mir alle gut vorstellen konnte. Alle hatten ihre ganz eigene Persönlichkeit. Vor allem Micah war mir aber sehr sympathisch, sie konnte sich für viele Dinge begeistern, die auch ich selbst sehr gern mag. So gefielen mir natürlich auch all die Comic, Serien und Filmanspielungen sehr gut und ich konnte tatsächlich mit allen etwas anfangen. Damit hat die Autorin mich schon auf den ersten Seiten voll auf ihrer Seite gehabt. Natürlich lag es aber nicht nur daran, dass mir das Buch gefallen hat, mir wurde grundsätzlich auch einfach nicht langweilig, obwohl es ja eigentlich nur normaler Alltag war! Jedes mal wenn ich pausieren musste war es einfach so schwer eine Stelle zu finden, an der ich tatsächlich das Lesezeichen reinstecken konnte. Denn auch wenn das Lesezeichen super schön ist – ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen.

Natürlich gibt es auch etwas, dass ich kritisiere. So gibt es zum Beispiel kaum Eltern, die wirklich gut sind, oder diese werden zumindest nicht erwähnt. Dafür kommen vor allem Eltern vor, die nicht viel Akzeptanz besitzen und die ich nur als schlecht bezeichnen kann. Natürlich macht es das nicht gerade leichter, für Menschen die in ähnlichen Situationen sind, und die eh schon Angst haben, ihren Eltern gegenüber zu treten und sich die schlimmsten Szenarien auch schon selbst ausdenken. Andererseits muss ich aber auch sagen, dass es durchaus Eltern gibt, und davon auch noch viel zu viele, die wirklich so handeln, wodurch das ganze trotzdem sehr realistisch bleibt. Man kann es also nicht mal als Kritik sehen, es ist eher so, dass ich mir einfach für manchen Charakter wünschen würde gute Eltern zu haben. 
Aber so funktioniert Leben nunmal nicht. Wir können uns nicht wünschen oder aussuchen wer unsere Eltern sind. Und ich finde im Ganzen ist es so wie es ist, ein Ende was ich mir nicht anders gewünscht hätte.

Nun bleibt mir nur noch, gespannt auf den nächsten Band zu warten, ich kann es nämlich kaum erwarten, auch das Buch zu lesen.  


Kurz und Knapp 

Ein Buch voll von wichtiger Themen, die jeden etwas angehen! Ein Buch, welches vielen die Augen öffnen könnte und vielleicht mehr Akzeptanz schaffen kann. Jedenfalls wäre es das, was ich mir wünschen würde. Dass ein jeder einsieht, dass jeder Mensch anders ist, jeder ganz individuell seinen Weg geht, und dass man andere Menschen einfach akzeptieren sollte wie sie sind. Man muss nicht alles und jeden verändern. 

Das was wir wollen ist doch, dass man uns akzeptiert wie wir sind. Niemand möchte angefeindet werden, niemand will den Hass anderer Leute spüren, nur weil man nicht so ist wie sie, andere Ansichten hat, oder was auch immer. Und niemand hat das Recht dazu Menschen anzufeinden nur weil sie nicht exakt so sind wie sie selbst.
Someone New ist ein schönes Buch, welches sich mit wirklich wichtigen Dingen beschäftigt und zeigt, dass es nicht schlimm ist zu sein wer man ist.


Daten zum Buch

Titel: Someone New
Autor: Laura Kneidl
Verlag: LYX
Seiten: 534
New Adult
Altersempfehlung vom Verlag ab 14 Jahre

Sonntag, 10. Februar 2019

[Leselaunen] Neues auf dem Blog


Dank Jill von Letterheart bin ich auf die Leselaunen Beiträge erst richtig aufmerksam geworden und schließe mich diesen nun auch an! 
Hierbei geht es um einen Wochenrückblick mit mehr, oder auch manchmal weniger, buchigen Themen, von meinem aktuellen Buch, bis zu allgemeinem zur Woche und hin und wieder, wenn vorhanden, auch dem Highlight meiner Woche.
[Aktion von Trallafittibooks]

Durch Verlinkungen & Nennungen kann der Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.


Aktuelle Bücher/ Aktuelles Buch

Seit den letzten Leselaunen habe ich beendet:
Schneeballens Fall ein toller Manga, bestehend aus vielen kleinen Comicstrips. Er behandelt die Reise von der Zeichnerin Schneeballen nach Korea, wo sie ein Stipendium für zwei Monate bekommen hat. Oder eigentlich auch die Reise der Mangaka Inga Steinmetz.
Außerdem habe ich gestern Someone New beendet und ich mag dieses Buch sehr. Ich weiß, dass es gerade einen Hype um dieses Buch gibt. Überall sieht man es, man wird geradezu erschlagen davon. Aber bis auf die Fotos habe ich alles ausgeblendet und es einfach nur gelesen und schön gefunden. Es kommen so viele wichtige Themen darin vor und wo es einige zu viel fanden, fand ich es genau richtig und realistisch. Denn in der Realität wird nicht nur ein Thema separat behandelt. Da wird nicht nur eine Sache ins Rampenlicht gerückt, wie etwas exotisches. Da gibt es alles und das gleichzeitig. Vor allem aber konnte ich mich in den Charakteren wiederfinden, denn ich habe mit fast jeder Figur Gemeinsamkeiten - aber genug davon. Meine Rezension werdet ihr schon morgen lesen können.  

Momentan lese ich Waldkind und es konnte mich schon von der ersten Seite Packen, was nicht zuletzt an dem Schreibstil liegt. Natalie Speer schreibt wirklich toll. 


Momentane Lesestimmung

Ungebrochen! Ich habe viel vor in der kommenden Woche! So viele Bücher habe ich vor zu beenden. Mal sehen ob ich echt alle gelesen kriege. Ich hoffe es ja, weil es so tolle Bücher sind, auf die ich mich so sehr freue, aber man weiß ja nie ob nicht doch was dazwischen kommt. Und dann habe ich auch noch entdeckt den Erscheinungstag von einem anderen Buch verpeilt zu haben! Das würde ich also auch gern nächste Woche lesen.. 
Und vielleicht schaffe ich ja auch dieses Jahr mein Ziel zu erreichen, den kompletten Stapel ungelesener Bücher zu vernichten. Jedenfalls alle Bücher, die vor diesem Jahr darauf gelandet sind. Das wäre doch ein Anfang.


Zitat der Woche

"Nehmt euch in Acht vor dem Deamhain.
Der verwunschene Wald lebt. 
Er begehrt. Er verführt."

Waldkind | Natalie Speer


Neuzugänge der Woche

Insgesamt sind es 8 Bücher gewesen, die bei mir einziehen durften.


Und sonst so?

Diese Woche war es eher still um mich, da ich noch ein Projekt für die Schule fertig stellen musste, daher sind hier diese Woche zwei neue Beiträge zu finden. 
Neben meinen Neuzugängen der Woche war das meine Rezension zu Schneeballens Fall

Wie vielleicht schon ein paar bemerkt haben gibt es meine Neuzugänge ab heute nicht mehr jeweils am Ende des Monats, da es einfach übersichtlicher ist und die Masse einen nicht so erschlägt, wenn ich diese wöchentlich zeige. Außerdem kann ich jedes Buch so besser würdigen. Sollten es nur wenige Bücher sein, werde ich sie eventuell hier in die Leselaunen integrieren, wie ihr es vielleicht auch bei Nessi seht.  Da es aber auch mal mehr werden können, werden sie dann gern auch mal als separater Beitrag auf meinem Blog landen, sofern es überhaupt Neuzugänge der Woche gab. 
Auch wird dies Sonntags geschehen, wie mit den Leselaunen.


Ansonsten war meine Woche neben der Projektarbeit recht entspannt, da unsere Dozentin zwei Tage ausgefallen ist. Natürlich musste man trotzdem am Projekt arbeiten. Hier mussten wir übrigens Grundschüler für treffen, von denen jeder einem von uns zugeteilt wurde. Diese sollten dann sozusagen unsere Auftraggeber sein. Sie sollten sich unter unserer Anleitung (wir durften Fragen stellen und Denkanstöße geben) einen Charakter ausdenken und auch eine Geschichte die er erleben könnte. Unsere Aufgabe nach den zwei Treffen war dann all das umzusetzen. In der Woche sollten wir also die Bilder zur Geschichte zeichnen/malen und auch die Geschichte selbst schreiben. Ich bin mit meinem Ergebnis ganz zufrieden, vor allem weil sich "mein" Kind sehr über sein "Buch" gefreut hat. Auch den Text mochte er, da bin ich schon sehr stolz drauf. Als er las hatte er oft ein Grinsen im Gesicht. Das war etwas, das mich in dieser Woche wirklich gefreut hat.

Sonst habe ich die Woche eigentlich die meiste Zeit gelesen oder vor dem Fernseher gesessen, wenn ich nicht gerade am Zeichnen war, das muss schließlich auch mal sein. Vor allem weil ich auch direkt wieder drei verschiedene Arzttermine hatte, neben meinen eh wöchentlichen Physiotherapie Terminen. Meistens fallen meine drei monatlichen Termine nämlich in die gleichen Wochen und wenn auch mein halbjährlicher Termin dran ist... 
Aber gut, ich bin nach den Terminen erstmal Pizza Essen gegangen! 

(Und habe doch wieder ein neues Bücherregal gekauft) 


Weitere Leselaunen

* I'm back oder so ähnlich bei Nessis Bücher
* Unerschrocken ins Wochenende bei Letterheart
* Bügelperlenhelden & neuer Filter bei Trallafittibooks
* Wieder im Flow bei Lieblingsleseplatz

Neuzugänge der letzten Woche

Hallo ihr Lieben! 

Ab heute wird es jede Woche meine Neuzugänge der Woche geben, anstatt der, des ganzen Monats. So wird es etwas übersichtlicher und ich kann die Neuzugänge schöner zeigen und besser würdigen, da es am Ende eines Monats ja doch immer etwas viele sind. Das wird nun also jeden Sonntag zusätzlich zu den Leselaunen online gehen, sofern es in der Woche Neuzugänge gab. Sollten es mal weniger sein, werden diese in die Leselaunen integriert. 
Aber nun zu dem eigentlichen Thema.

In den letzten zehn Tagen durften schon einige neue Bücher bei mir einziehen.





Helden des Olymp ist nun endlich vollständig in meinem Regal, nachdem ich bei reBuy Band 4 und Band 5 kaufen konnte. Aber erstmal muss ich noch den dritten lesen.

Im selben Paket waren auch diese beiden Bücher. Ich bin gerade dabei, die Night Creatures Reihe vollständig in mein Regal zu bekommen, nachdem mir der erste Band gut gefallen hat. Und in Tagebuch eines Vampirs wollte ich einfach sehr gern mal rein lesen, da ich ein großer Fan von 'The Vampire Diaries' bin. Natürlich ist mir klar, dass ein paar Dinge anders sind. Ich bin schon so gespannt auf Damon im Buch!

Das hier ist ein Buch, das ich eigentlich schon seit langem lesen wollte, weil es einfach so interessant klingt, ich die Leseprobe mag und das Thema sowieso. Mal davon abgesehen, dass es einfach wichtig ist. Hier bin ich wirklich neugierig drauf, und Was von mir bleibt will ich unbedingt noch diesen Monat lesen.







Mein Lesexemplar von Waldkind ist auch anfang Februar bei mir angekommen und ich habe auch schon damit angefangen. Ich habe die erste Seite gelesen und war begeistert, nun bin ich natürlich schon etwas weiter.
Ich kann nur sagen, dass ich ihren Schreibstil klasse finde. Irgendwie hat mich die Art wie sie schreibt direkt gepackt und mitgerissen. Ich bin daher sehr gespannt wie es weiter geht und ob es mich bis zum Ende überzeugen kann. Frostseelen steht daher schonmal fest auf meiner Liste.

Ich war diesen Monat auch endlich mal wieder bei den Comics gucken. Es durfte also tatsächlich ein Marvel Comic bei mir einziehen, obwohl ich mich damit immer schwer getan habe, weil es einfach soo viel Geld ist.. Aber bei Das Ding und die Fackel kam ich nicht vorbei! Das ich dann auch noch Schneeballens Fall gekauft hab, sollte wohl alles über meine Selbstbeherrschung aussagen, oder? 


Was gab es bei euch bisher für Neuzugänge?