Montag, 21. Oktober 2019

[REZENSION - Comic] Abenteuer in der Elfenwelt 3


Durch Verlinkungen & Nennungen kann Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.

Klappentext

Von den Menschen aus seiner alten Heimat vertrieben, begiebt sich der Elfenstamm der Wolfsreiter unter Anführung des jungen Schnitter zunächst nur auf die Suche nach einem Land, in dem man in Ruhe und Frieden leben kann. Doch die Begegnung mit einem anderen Elfenvolk, dessen Lebensgewohnheiten sich stark von den ihren unterscheiden, führt die Wolfsreiter auf die Fährte einer weiteren, viel bedeutenderen Suche: der nach den geheimnisvollen Ursprüngen und der Geschichte des gesamten Elfengeschlechts ...

Richard und Wendy Pini haben mit »Abenteuer in der Elfenwelt« eine episch erzählte Fantasy-Serie geschaffen, die längst zu den erfolgreichsten Klassikern des Genres zählt.

Meinung

Und es geht interessant weiter!
In diesem Band gibt es nicht nur einen kleinen Zeitsprung zum vorangegangenen Comic, sondern auch innerhalb der Geschichte kommt es zu einem größeren Zeitsprung. So passieren also einige Dinge und lassen wieder andere Fragen entstehen. Ich bin wirklich gespannt wie es nun weiter geht, denn obwohl die Wolfsreiter nun auch in Sorgenend bei den anderen Elfen leben, sich dort eingelebt haben, begibt sich Schnitter auf eine Reise, die Suche nach anderen Elfenstämmen und nach der Vergangenheit. Alles ausgelöst durch ... Menschen. Dieses Mal aber ohne seinen Stamm.

Ich mag die Reihe noch immer sehr, und bin immer noch am überlegen, die neueren Ausgaben zu kaufen, auch wenn sie Schwarzweiß sind, so wäre es doch leichter und bei manchen Ausgaben durchaus günstiger. Andererseits bin ich mir jetzt mittlerweile sehr sicher, dass ohne die Farben etwas fehlen würde. Ich finde es einfach immer noch super toll gestaltet und liebe die Farbgebung sehr! s macht einfach Spaß und bringt viel über die Farbe rüber. Ganz toll. 

Daten zum Buch

Titel: Abenteuer in der Elfenwelt - Die Suche beginnt
Autor: Richard und Wendy Pini
Verlag: Carlsen
72 Seiten

Sonntag, 20. Oktober 2019

[Leselaunen] Halloween naht!


Dank Jill von Letterheart bin ich auf die Leselaunen Beiträge erst richtig aufmerksam geworden und schließe mich diesen nun auch an! 
Hierbei geht es um einen Wochenrückblick mit mehr, oder auch manchmal weniger, buchigen Themen, von meinem aktuellen Buch, bis zu allgemeinem zur Woche und hin und wieder, wenn vorhanden, auch dem Highlight meiner Woche.
[Aktion von Trallafittibooks
Durch Verlinkungen & Nennungen kann Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.

Aktuelle Bücher/ Aktuelles Buch

Beendet habe ich in dieser Woche ... 
Abenteuer in der Elfenwelt 2, 3 und 4, welche mir genauso gut wie Band 1 gefallen haben.
Goldene Flammen und damit Band 1 der Grisha Trilogie, die ich echt toll finde bisher!

Einfach plastikfrei leben - Mir gefällt das Buch sehr, es sind wirklich gute Ideen drin. Natürlich braucht man nicht für alles einen Ratgeber, aber ich finde es trotzdem ein gutes und unterstützendes Buch. Die Autorin schreibt Dinge, die einfach genau so sind, und die viele sicher auch so sehen würden. Vor allem macht es viel deutlich. Und das auf einfache Art. Viele Leute denken auch einfach gar nicht darüber nach.

Star Trek - Die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise: Der Wächter der Ewigkeit - Ein Comic, der Lust auf mehr macht. Ich denke ich werde mir mal die alten Start Trek Filme und die Serien ansehen. Bisher kenne ich nur die 3 neuen Filme und ein paar wenige Folgen der alten Serie. Und ein paar Ausschnitte aus neueren Serien und den alten Filmen.

Momentan lese ich ...
Die Grischa Trilogie, denn noch habe ich nicht alle drei Bücher beendet. Und ich lese den zweiten Band gerade sehr gern, es macht Spaß.


Momentane Lesestimmung

Och, wie immer habe ich viel vor und versuche alles unter einen Hut zu kriegen, wie man so schön sagt. Aber ich habe Spaß dran, also ist es ja okay. Ich bin schon so gespannt auf all de Geschichten, die noch auf mich warten.

Zitat der Woche

Am besten gar nicht erst nachgeben. Sich wieder zusammen zu flicken dauert zehnmal so lang, wie zu zerbrechen.

- Die Tribute von Panem - Flammender Zorn


Neuzugänge der Woche

Diese Woche gab es mal keine neuen Bücher bei mir.

Und sonst so?

Blogkram
Drei Beiträge waren es diese Woche wieder bei mir, und das ausschließlich Rezensionen.
Zwei zu den Comics Abenteuer in der Elfenwelt 1 und Abenteuer in der Elfenwelt 2 und dann noch eine Rezension zu Goldene Flammen, dem ersten Band der Grisha Trilogie

Sonst so
Ansonsten gibt es diese Woche tatsächlich kaum etwas zu berichten. 
Ich habe mein Halloween-Kalender-Wichtel Paket erhalten, da hat jeder 8 Tage lang was zu verschiedenen Themen und zu Halloween im Paket. Ich bin sehr gespannt, es hat aber ein tolles Äußeres! Mein verschicktes Paket kam vom Äußeren aber auch sehr gut beim Wichtelkind an, leider habe ich vergessen ein Foto zu machen. 
Aber hier könnt ihr sehen, welches ich bekommen habe:

















An der Seite hat es auch noch Fledermäuse die durchschimmern. Eine tolle Idee! 
Außerdem arbeite ich fleißig an einem Wichtelpaket, zum Thema "AdventNeujahrs-Kalender" Der besteht nämlich nicht nur aus 24 Türchen, wie üblich, sondern aus insgesamt 31! Im ersten Augenblick hört sich das natürlich übermäßig viel an, aber es hat viele tolle einzelne Themen zu den verschiedenen Tagen und es sind auch einige DIY Themen dabei. Natürlich kann man auch vieles anderes dabei selber machen. Und so ein Kalender besteht im Normalfall ja auch nicht aus permanent großen Geschenken, es gehen durchaus auch kleine Dinge. So kann man auch mit kleinem Budget durchaus Freude bereiten. 

Wie man sehen kann, bin ich dem Wichteln mittlerweile verfallen - es ist einfach eine tolle Sache! Wichtelt ihr auch? Oder ist es nicht so euer Ding? Oder wisst ihr vielleicht gar nicht, wo ihr solche Runden finden könnt?


Weitere Leselaunen

Freitag, 18. Oktober 2019

[REZENSION] Goldene Flammen - Leigh Bardugo

Durch Verlinkungen & Nennungen kann Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.

Klappentext

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.
Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.

Meinung

Ein super Auftakt der Trilogie!
Schon ab den ersten Seiten konnte mich die Geschichte fesseln. Ich mag dieses Buch sehr, obwohl es doch eher ein gefühlt langsames Tempo anschlägt und nicht immer viel passiert. Obwohl mir die Zeiträume nicht immer ganz klar waren. Trotzdem hat mich das Buch nie gelangweilt und ich wollte immer wissen wie es weiter geht, war immer neugierig. Es zog sich ganz einfach nicht, obwohl es sicher so hätte kommen können. Meiner Meinung nach eine Gratwanderung. Nur mit dem Ergebnis, dass ich auf der Seite stehe, der es gefallen hat.

Für mich war es aber auch insgesamt einfach eine tolle Geschichte, mit sehr interessanten Charakteren und einer wirklich spannenden Art der Magie. Dieses ganze System ist gut durchdacht, genauso die ganze Welt und die russischen Namen und Bezeichnungen, die sich überall durch das Buch ziehen. Für mich ist 'Goldene Flammen' ein toller Anfang. Denn da es so noch nicht vorbei ist, lässt es großes erwarten. Es könnte so viel passieren, man kann spekulieren, so dass die Spannung trotzdem noch bleibt. Und das ganze ohne fiesen Cliffhanger. Dieses Buch ist wie der Anfang einer Geschichte, wie der Anfang eines längeren Buches, es macht neugierig, aber es macht auch Spaß und ließ mich eine ganz neue Welt entdecken. Eine Welt, die mir durchaus einzigartig erscheint, auch wenn man nicht immer alles völlig neu erfinden kann, so erscheinen die Grisha doch als was ganz besonderes. 

Ein tolles Buch, welches durchaus eine Empfehlung wert ist.
Übrigens auch ein Buch, dessen Cover ich wirklich passend gewählt finde. Anfangs war es mir noch ein Rätsel, aber noch während des Lesens wurde klar, wie gut dieses Motiv zum Inhalt des Buches passt.


Daten zum Buch

Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Knaur.
352 Seiten


Die Grisha-Trilogie ist in folgender Reihenfolge erschienen:
»Goldene Flammen«
»Eisige Wellen«
»Lodernde Schwingen«

 Weiteres aus dem GrishaVerse:
»Das Lied der Krähen« 
»Das Gold der Krähen«

»King of Scars«

Illustrierte Märchen aus der Grisha-Welt:
»Die Sprache der Dornen«

Donnerstag, 17. Oktober 2019

[REZENSION - Comic] Abenteuer in der Elfenwelt 2

Durch Verlinkungen & Nennungen kann Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.

Klappentext

Von den Menschen aus seiner alten Heimat vertrieben, begiebt sich der Elfenstamm der Wolfsreiter unter Anführung des jungen Schnitter zunächst nur auf die Suche nach einem Land, in dem man in Ruhe und Frieden leben kann. Doch die Begegnung mit einem anderen Elfenvolk, dessen Lebensgewohnheiten sich stark von den ihren unterscheiden, führt die Wolfsreiter auf die Fährte einer weiteren, viel bedeutenderen Suche: der nach den geheimnisvollen Ursprüngen und der Geschichte des gesamten Elfengeschlechts ...

Richard und Wendy Pini haben mit »Abenteuer in der Elfenwelt« eine episch erzählte Fantasy-Serie geschaffen, die längst zu den erfolgreichsten Klassikern des Genres zählt.


Meinung

Auch der zweite Band der Geschichte gefällt mir gut. 
Es geht in diesem Buch da weiter, wo Band eins aufgehört hat. Nun versucht Schnitter Leetaah zu überzeugen, denn ganz offensichtlich gehören beide zusammen, aber einfach macht sie es ihm nicht. 

Außerdem erzählt Schnitter nachts unter den Wolfsreitern eine Geschichte über Bärenkralle, seinem Vater. So erfährt man hier noch ein wenig was über die Vergangenheit, und wie Schnitter eigentlich der Anführer der Wolfsreiter wurde. Was mir auch sehr gefiel war, dass es auch um Vorurteile geht, die Einzelne der anderen Elfen, besonders Rayek, gegen die Wolfsreiter haben. Nur weil sie anders sind, andere Gewohnheiten, eine andere Kultur haben, heißt es nämlich nicht, dass sie weniger klug oder geschickt wären. Eine tolle Geschichte. Ich bin sehr gespannt wie es weiter gehen wird.
Aber ich finde es immer noch schade, dass es diese Comics so nicht mehr gibt.


Daten zum Buch

Titel: Abenteuer in der Elfenwelt 2 - Die letzte Prüfung
Autor: Richard und Wendy Pini
Verlag: Carlsen
64 Seiten 

Dienstag, 15. Oktober 2019

[REZENSION - Comic] Abenteuer in der Elfenwelt 1

Durch Verlinkungen & Nennungen kann Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.

Klappentext

Von den Menschen aus seiner alten Heimat vertrieben, begiebt sich der Elfenstamm der Wolfsreiter unter Anführung des jungen Schnitter zunächst nur auf die Suche nach einem Land, in dem man in Ruhe und Frieden leben kann. Doch die Begegnung mit einem anderen Elfenvolk, dessen Lebensgewohnheiten sich stark von den ihren unterscheiden, führt die Wolfsreiter auf die Fährte einer weiteren, viel bedeutenderen Suche: der nach den geheimnisvollen Ursprüngen und der Geschichte des gesamten Elfengeschlechts ... 

Richard und Wendy Pini haben mit »Abenteuer in der Elfenwelt« eine episch erzählte Fantasy-Serie geschaffen, die längst zu den erfolgreichsten Klassikern des Genres zählt. 

Meinung

Wow, ich hätte nicht gedacht, dass mir dieser Comic so gut gefallen wird, wie es jetzt der Fall ist. Vor allem die Bilder finde ich wahnsinnig toll, die Zeichnungen! Einfach klasse! Dass die Elfen nur drei Finger und den Daumen haben, finde ich dabei nur ein total witziges Detail. Im ersten Moment fällt es einem beim Lesen gar nicht auf, denn trotzdem sieht die Anatomie der Hand einfach ganz normal aus. Insgesamt ist das Design der Elfen einfach toll gelungen und nett anzusehen.

Die Geschichte um die Elfen, die durch ihren Feind, dem Menschen, nun fliehen mussten gefiel mir sehr gut. Es machte Spaß diesen Comic zu lesen, der nicht nur durch tolle Bilder besticht, sondern auch komplett in Farbe ist. Für mich als größtenteils Manga Leser ist es immer wieder etwas besonderes, einen Comic in Bunt zu lesen. Teilweise kann es einen erschlagen, andererseits ist es einfach nur toll und bringt so viel auch über die Farben rüber! In diesem Buch erschlägt es mich jedenfalls nicht, denn ohne die Farbe würde hier einfach etwas verloren gehen.

Diese Carlsen Ausgabe gibt es so leider nicht mehr neu zu kaufen, aber ich habe nun gesehen, dass es auch eine Popcom Ausgabe gibt, die in einem Buch etwa 9 Bände vereint. Allerdings heißt es in den Rezensionen dazu, dass diese wohl nur Schwarz -Weiß sind, was für mich bedeutet, dass ich versuchen werde mir die Carlsen Ausgaben alle zu kaufen, denn die Geschichte ist wirklich toll und ich finde einfach, dass ohne die Farbe sicher etwas fehlen wird. Außerdem bin ich wahnsinnig gespannt, wie es weiter gehen wird. Welch ein Glück, dass ich direkt weiter lesen kann.

Daten zum Buch

Titel: Abenteuer in der Elfenwelt - Durch das leere Land
Autor: Richard und Wendy Pini
Verlag: Carlsen
62 Seiten

Sonntag, 13. Oktober 2019

[Leselaunen] Wenn eine Woche "gut-schlecht" ist

Dank Jill von Letterheart bin ich auf die Leselaunen Beiträge erst richtig aufmerksam geworden und schließe mich diesen nun auch an! 
Hierbei geht es um einen Wochenrückblick mit mehr, oder auch manchmal weniger, buchigen Themen, von meinem aktuellen Buch, bis zu allgemeinem zur Woche und hin und wieder, wenn vorhanden, auch dem Highlight meiner Woche.
[Aktion von Trallafittibooks
Durch Verlinkungen & Nennungen kann Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.

Aktuelle Bücher/ Aktuelles Buch

Beendet habe ich diese Woche ...
Das Institut und ich finde das Buch wirklich gut. Es ist irgendwie schon anders, als meine üblichen Bücher. Andererseits passt es durchaus auch zu einigen meiner Bücher dazu - es ist schwer zu beschrieben. Aber es gefiel mir sehr gut!
Abenteuer in der Elfenwelt 1 - ein alter Comic, der mir super gefallen hat! 

Momentan lese ich ...
Die Grischa Trilogie - Endlich kann ich damit anfangen. Ich bin schon so gespannt!
Einfach Plastikfrei leben 

Momentane Lesestimmung

Alles beim Alten. Hier habe ich diese Woche nicht viel zu sagen.

Zitat der Woche


'Du kannst nichts dafür, Hazel Grace. Wir sind alle bloß Nebenwirkungen, oder?'
'Seepocken am Containerschiff des Bewusstseins.'


Das Schicksal ist ein mieser Verräter/John Green

Neuzugänge der Woche

Diese Woche sind 3 Bücher bei mir eingezogen

Und sonst so?

Blogkram
Diese Woche sind drei Beiträge neu auf dem Blog.
Eine Rezension zu Nichtlustig und eine weitere zu Nichtlustig 3 außerdem gab es heute auch meine Meinung zu Das Institut

Sonst so
Puh, diese Woche war echt nicht die beste, aber lassen wir das und gehen direkt zum erfreulichen Teil über. Positives passiert eben immer. Es kam noch ein verspätetes Geburtstagspäckchen an, total verrückt - aber gefreut habe ich mich natürlich trotzdem. Es lag daran, dass wohl ein Teil nicht Rechtzeitig da war, daher ist es sozusagen der "Rest" des Päckchens gewesen, was ich schon bekam - es war aber ganz witzig und so habe ich mich eben noch ein zweites Mal freuen können.

Aber mein Highlight war dann tatsächlich doch noch etwas anderes:
Ich habe den Harry Potter Knight Bus von Ravensburger, ein Puzzle, das hinterher sogar tatsächlich hin und her geschoben werden kann, einen Knight Bus, den man sogar als Stiftehalter nutzen könnte (sofern man es denn mag.) Ich finde ihn total super und freue mich richtig darüber, dass ich ihn testen durfte! Wollt ihr eigentlich einen separaten Beitrag zum Knight Bus Puzzle? Er ist jedenfalls echt toll.

Ansonsten gibt es gar nicht so viel zu erzählen, außer dass ich meine üblichen Weihnachtsbesorgungen längst begonnen habe und mein Bruder diese Woche mehrfach zu Besuch war. Insgesamt war es also trotz ein paar schlechter Dinge doch gleichzeitig auch eine gute Woche. Irgendwie. Also war es einfach gut und schlecht.




Weitere Leselaunen

[REZENSION] Das Institut - Stephen King

Durch Verlinkungen & Nennungen kann Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.
Dies ist ein Rezensionsexemplar - vielen Dank!

Klappentext

In einer ruhigen Vorortsiedlung von Minneapolis ermorden zwielichtige Eindringlinge lautlos die Eltern von Luke Ellis und verfrachten den betäubten Zwölfjährigen in einen schwarzen SUV. Die ganze Operation dauert keine zwei Minuten. Luke wacht weit entfernt im Institut wieder auf, in einem Zimmer, das wie seines aussieht, nur dass es keine Fenster hat. Und das Institut in Maine beherbergt weitere Kinder, die wie Luke paranormal veranlagt sind: Kalisha, Nick, George, Iris und den zehnjährigen Avery. Sie befinden sich im Vorderbau des Instituts. Luke erfährt, dass andere vor ihnen nach einer Testreihe im »Hinterbau« verschwanden. Und nie zurückkehrten. Je mehr von Lukes neuen Freunden ausquartiert werden, desto verzweifelter wird sein Gedanke an Flucht, damit er Hilfe holen kann. Noch nie zuvor ist jemand aus dem streng abgeschirmten Institut entkommen.

Meinung

Allein Cover und Klappentext haben mich direkt angezogen. Dieses Buch klang einfach wirklich gut, also ist es ganz klar gewesen, das muss ich lesen! 
Und ich wurde nicht enttäuscht, denn auch wenn mir am Anfang noch nicht viel klar war, und ich diesen in betracht auf den Klappentext erst recht ungewöhnlich - wenn auch nicht ganz unwahrscheinlich - fand, so gefiel mir die Art wie das Buch geschrieben ist doch sehr gut. Gerade weil ich einfach so durchrauschen konnte, es hat sich nicht gezogen, ich konnte einfach lesen und darüber staunen, dass man wirklich schnell vorran kommt. Dass es sich einfach so leicht liest. So flüssig.

Die Geschichte selbst wird im laufe des Buches immer klarer, es wird durchaus auch brutaler, denn hier werden nunmal Methoden angewendet, die man nur als Folter bezeichnen kann. Hier wird Kindern Gewalt angetan, an ihnen experimentiert und auch der Tot in Kauf genommen, darüber muss man sich im Klaren sein, wenn man es lesen möchte. Aber es ist weit weniger brutal beschrieben, als man es sich vorstellen würde, man erfährt nicht immer alle Einzelheiten, aber das heißt auch nicht, dass irgendwas beschönigt wird. Es ist und bleibt grausam und ich denke, es ist vom Ausmaß der Beschreibung durchaus genügend. Manche Dinge sind näher beschrieben, andere weniger. Das Geschehen wird auch einfach aus der Sicht der Kinder erzählt, aus Lukes Sicht, da erscheint es mir einfach alles sehr passend gewählt. Tatsächlich habe ich sogar mehr Gewalt erwartet, mehr Grausamkeit. Ich hatte mich auf alles mögliche eingestellt, denn Menschen, egal ob real oder fiktiv, ist einfach alles zu zutrauen. Menschen können unheimlich grausam sein.
Trotzdem bin ich froh, dass es nicht zu viel wurde, es blieb ein gutes Maß, finde ich.


Kurz und Knapp

Insgesamt war das Buch wirklich gut. Es war sehr spannend und konnte mich in den Bann ziehen. Es war einfach rundum gut geschrieben und durchdacht, es wurde trotz der Länge des Buches nicht langweilig, und ich habe es gern gelesen. So soll es sein.

Tatsächlich hatte ich es mir vom Klappentext sogar anders vorgestellt, als es schließlich wurde, aber es war nicht schlechter, absolut nicht. Es ist einfach nur ein echt gutes Buch, dass mir wieder mal beweist, dass ich mit meiner Einstellung, nicht nach Autoren-Namen meine Bücher zu wählen richtig liege. Denn würde ich nur nach dem Namen Stephen King urteilen, hätte ich vermutlich nicht unbedingt zu diesem Buch gegriffen. Aber das ist eben nicht alles. Ein Autor kann einach verschiedenes schreiben und ein großes Publikum erreichen. Mir hat es gefallen. Daher werde ich auch weiterhin danach gehen, welche Klappentexte mir so zusagen und auch King nicht ausschließen. 

Daten zum Buch

Titel: Das Institut
Autor: Stephen King
Verlag: Heyne
768 Seiten