Dienstag, 15. Januar 2019

[REZENSION] Maybe this Kiss - Jennifer Snow

Durch Verlinkungen & Nennungen kann der Werbung enthalten sein. Die Links setze ich freiwillig, ohne dass ich etwas dafür gezahlt bekomme.

Klappentext

Die Liebe wartet in Glenwood Falls

Neil Healy ist stolz auf seinen Aufstieg in der Air Force, aber dass er für seinen neuen Job zurück in seine Heimat muss, schmeckt ihm gar nicht. Denn hier lebt noch immer seine große Liebe Becky Westmore – die Frau, über die er nie hinweggekommen ist. Und in einer Kleinstadt wie Glenwood Falls ist es nahezu unmöglich, Becky aus dem Weg zu gehen ...

"Humorvoll, bewegend und absolut verführerisch!" PUBLISHERS WEEKLY

Novella zur warmherzigen und sexy COLORADO-ICE-Serie von Bestseller-Autorin Jennifer Snow


Meinung

Wer hätte gedacht, dass auch so wenig Seiten für diese Geschichte ausreichen. Ich habe es jetzt schon öfter gesehen, dass es wirklich funktioniert - aber jedes Mal bin ich doch wieder fasziniert. Es fühlt sich nicht so an, als wäre es gekürzt, zusammengestaucht, oder überstürzt. Vielleicht auch gerade durch die Vorgeschichte, die die beiden Charaktere miteinander hatten.
Es war wie Band eins auch schon, eine wundervolle Geschichte in der ich Neil ganz anders kennenlernen konnte, und ihn dadurch auch völlig anders sehe als noch zuvor. 
Nicht nur das Bild was ich von ihm vom Äußeren her hatte, hat sich durch die Beschreibung von ihm geändert. Sein Charakter ist durch sein Auftreten und auch durch seine Ansichten ein anderer geworden, als ich es erwartet hatte. 
Es ist nicht so als hätte ich in 'Maybe this Time' etwas gegen ihn gehabt. Aber jetzt, mit seiner Geschichte, sehe ich ihn doch in einem anderen Licht, lerne ihn viel besser kennen, als in seinem kurzen Auftritt im anderen Buch, wo man sich kaum ein Urteil über ihn hätte erlauben dürfen. Er ist einfach vollkommen anders, als ich es dachte. 

Ich für meinen Teil, finde es auch gut, dass erst 'Maybe this Time' veröffentlicht wurde und danach diese Novelle. Für mich macht es schon alleine Sinn, weil ich finde, dass ersteres sich einfach viel besser eignet um in die Welt der Reihe einzuführen, um einen diese Reihe schmackhaft zu machen. Schon der Tiefe der Story wegen. 
Natürlich hätte auch ich lieber, dass es eine längere Geschichte geworden wäre, denn auch bei den Beiden hätte es bestimmt das Potential gegeben, aber trotzdem war es schön. Ich habe mich wohlgefühlt und war zufrieden damit wieder nach Glenwood Falls zurückzukehren und mir so die Wartezeit auf den zweiten Band zu verkürzen. Vor allem auch, weil ich es einfach mag über die Hintergründe anderer Figuren mehr zu erfahren. Vielleicht ist auch gerade das der Grund, weshalb ich diese Art Bücher mag. In jedem Buch sind es andere Protagonisten, während die anderen Charaktere immer noch eine Rolle spielen. Ich liebe sowas einfach.
Schade finde ich nur, dass es das Buch nur als eBook gibt, denn ich hätte es viel lieber bei den anderen Büchern im Regal stehen.


Kurz und Knapp

Eine schöne und entspannte Geschichte, die perfekt in die Vorweihnachtszeit passen würde. Kurz, aber zum wohlfühlen und einfach zum Seele baumeln lassen. Natürlich gibt es einen kleinen Hauch von Drama, aber seien wir ehrlich, das lieben wir an solchen Büchern doch. Es ist ein Buch, welches sich wunderbar eignet um ein Paar der Charaktere aus der Colorado-Ice-Reihe noch näher kennen zu lernen. Ich kann es für die empfehlen, die schon den ersten Band mochten und noch mehr erfahren wollen. Natürlich kann man aber auch mit diesem eBook anfangen, bevor man den ersten Band liest.

Daten zum Buch

Autor: Jennifer Snow
Verlag: LYX
Seiten: 217
!eBook!

Reihe:
Maybe this Kiss spielt vor Band eins.
Maybe this Time (Band 1)
Maybe this Love (Band 2)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen