Freitag, 28. Dezember 2018

[REZENSION] Die Götter sind los - Maz Evans


Klappentext

Krawumms! Bruchlandung im Kuhstall – so hatte Virgo sich ihre Mission auf der Erde nicht vorgestellt. Auch bei Elliot läuft es nicht gerade optimal: Seine Mum ist krank, das Geld ist knapp und sein Lehrer hat es auf ihn abgesehen. Da hat er besseres zu tun, als sich um ein durchgeknalltes Sternbild-Mädchen zu kümmern. Doch dann befreien Elliot und Virgo aus Versehen den Todesdämon Thanatos. Jetzt müssen sie bei der Weltrettung gemeinsame Sache machen. Zum Glück bekommen sie göttliche Unterstützung. Nur sind Zeus, Hermes, Aphrodite und Athene zwar unsterblich, aber nicht immer sooooooooooo hilfreich.

Meinung

So trifft man auf eine weitere Göttergeschichte.
Ich hatte dieses Buch zwar gewonnen, aber es auch vorher schon gesehen und mir für später gemerkt. Hauptsächlich deshalb, weil ich Percy Jackson und allgemein diese Göttergeschichten sehr mag, da lag es nahe dieses Buch auch lesen zu wollen. Außerdem gefiel mir natürlich auch Klappentext und Cover sehr gut. Ich liebe einfach diese Farbkombination auf dem Buch!

Schon ab der ersten Seite konnte mich das Buch gut mitreißen, obwohl es zwischenduch etwas schräg wurde, fast etwas zu sehr. Ansonsten hat es mich aber immer gut unterhalten und viel lachen lassen,vor allem die ersten Auftritte der Götter waren immer besonders zum Lachen. Für jüngere Leser wird dieses Buch bestimmt besonders witzig sein, ich finde aber dass es durchaus für jeden geeignet ist, unabhängig vom Alter. Man muss sich einfach auf eine Geschichte einlassen und den Rest erledigt dann die Geschichte selbst. Es gibt aber einfach zu viele Menschen, die nicht Lachen können wenn etwas albern ist, da gehöre ich aber auf keinen Fall zu. Es ist einfach immer zu witzig. 

Die Autorin hat hier ein wunderbares Buch abgeliefert, mit Göttern die einmal ganz anders dargestellt sind als in anderen Geschichten, und so einen ganz anderen und besonderen Zauber haben. Und noch ist das Abenteuer auch nicht zu Ende. Tatsächlich endet das Buch an einer Stelle, an der ich einfach nur gedacht habe, das könne sie doch nicht machen! Aber sie tat es und ich zerbreche mir nun meinen Kopf darüber, was das Ende nun bedeutet. Zum glück gibt es Band zwei schon, denn den werde ich mir nun besorgen müssen. Ich will wissen wie es weiter geht, ich will wissen, was es mit dem Ende auf sich hat. Außerdem will ich natürlich wissen wie Elliots und Virgos Abenteuer nun ausgeht! Und was wird aus Elliots Mutter? Ich habe die Hoffnung, dass mit ihr alles wieder in Ordnung kommt. 

Kurz und Knapp

Ein lustiges und tolles Buch über chaotische Götter und Sternbilder, welches mir richtig Spaß gemacht hat. Ich konnte beim lesen sehr viel lachen, auch wenn es in meinen Augen nicht an Percy Jackson heran kommt. Aber es sind auch zwei völlig verschiedene Geschichten, mit vollkommen verschiedenen Ideen. So dass jede für sich wunderbar ist. Ich mochte das Buch wirklich gern und kann es jedem empfehlen, der nichts gegen etwas chaotischere und... "speziellere" Götter hat. Sie sind wirklich ziemlich speziell dargestellt, was das ganze aber auch ziemlich lustig macht und noch mal ganz deutlich zeigt, wie verschieden man nunmal ist, und das jeder für sich besonders ist. 


Daten zum Buch

Autor: Maz Evans
Seiten: 336
Ab 10 Jahren

Weitere Bücher der Reihe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen